Wir sind
Mietbremse24

Wir sind
Mietbremse24

Mit unserer Unternehmung soll die sog. Mietpreisbremse, die seit dem 1. Juni 2015 in Deutschland gilt, effektiv durchgesetzt werden.

Die durch die Gesetzesnovelle eingeführten Neuregelungen der Mietpreisbremse sehen vor, dass bei der Wiedervermietung von Bestandswohnungen die zulässige Miete in Gebieten mit angespanntem Wohnungsmarkt höchstens auf das Niveau der ortsüblichen Vergleichsmiete - zuzüglich 10 Prozent - angehoben werden darf.

Grund für die Einführung dieses Gesetzes waren stetig steigende Mietpreise bei Neuvermietung in den deutschen Großstädten. Die Preissprünge wurden vom Bundesjustizministerium auf durchschnittlich 30 bis 40 % geschätzt. Diese Entwicklung führte indes dazu, dass Familien oder „Wenigverdiener“ sich keine Wohnungen mehr in Städten leisten konnten.

Ein Verstoß gegen die Mietpreisbremse führt dazu, dass die vereinbarte Miete im Mietvertrag insoweit unwirksam ist, als der zulässige Höchstbetrag überschritten wird. Der Mietvertrag als solches bleibt jedoch wirksam! Insbesondere kann der Vermieter den Mieter auch nicht aus seiner Wohnung „werfen“, weil dieser von der Mietpreisbremse Gebrauch macht. Hier gibt es bereits Urteile, die dies bestätigt haben.
Im Ergebnis führt also die Mietpreisbremse – richtig angewendet – dazu, dass der Mieter nur noch die gerechte Miete für seine Wohnung zahlen muss. Der Vermieter muss das akzeptieren – so sieht es das Gesetz vor.

Um diese Rechtsfolgen zu erreichen, muss der Mieter jedoch den Verstoß durch eine „qualifizierte Rüge“ beanstanden. Die Idee der Bundesregierung ist einleuchtend und macht Sinn.
Trotz medialer Präsenz hat die Mietpreisbremse bisher kaum Wirkung gezeigt. Mitunter wurde sie als „zahnloser Tiger“ bezeichnet. Vermieterverbände pochen schon darauf, die Mietpreisbremse wieder abzuschaffen.

Diese Meinung
teilen wir nicht!

Ganz im Gegenteil: Die Mietpreisbremse muss nur richtig angewendet werden.
Leider hat der Gesetzgeber durch die komplizierte Formulierung der Normen dem „Otto-Normal-Mieter“ jedoch kein benutzerfreundliches Werkzeug bereitstellt, um die Mietpreisebremse (ohne Hilfe) geltend zu machen. Selbiges gilt für die (qualifizierten) Mietspiegel, herausgegeben von den jeweiligen Städten und Gemeinden. Diese sind umfangreich und unverständlich.

Wir sind deshalb der Meinung, dass Mieter bisher aufgrund des Komplexität der gesetzlichen Regelungen und (qualifizierten) Mietspiegel von der Geltendmachung ihrer Rechte abgesehen haben. Da es aber – wie auch sonst im Vertragsrecht – Sache des Mieters ist, seine Rechte geltend zu machen, verfehlte die Mietpreisbremse bislang den gewünschten Effekt - ganz nach dem Motto „don’t ask – don’t get!“.

Ein weiterer Grund dafür, dass Mieter von ihrem Recht keinen Gebrauch machen, ist die Angst vor einer Auseinandersetzung mit ihrem Vermieter.

Wir halten diese Angst für unbegründet. Der Vermieter kann Ihnen den Mietvertrag nicht kündigen, nur, weil Sie Ihre Rechte geltend machen. Der Vermieter wird eine Mietanpassung zwar nur zähneknirschend hinnehmen, ist aber letzten Endes gesetzlich dazu verpflichtet. Bei vielen Vermietern handelt es sich zudem um große Versicherungen, Immobilienfonds oder ähnliches, die solche Gewinneinbußen ohne weiteres verkraften können.

Wir glauben an
die Mietbremse.

Wir wollen Mietern daher ein unentgeltliches Werkzeug an die Hand geben, mit dessen Hilfe sie zum einen in wenigen Schritten online, einfach und verständlich die zulässige Höchstmiete für ihre bereits angemietete oder aber noch anzumietende Wohnung herausfinden können. Dabei bedienen sich unsere Rechner der Daten des (qualifizierten) Mietspiegels der jeweiligen Stadt.

Zum anderen unterstützen wir die Mieter - sollte aufgrund der Ergebnisse des Rechners ein Verstoß gegen die Mietpreisbremse im Einzelfall vorliegen - bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche auf Anpassung der Miete auf den gesetzlich zulässigen Höchstbetrag. Zu viel entrichtete Miete und Zinsen können Mieter im Zuge dessen zurückfordern.

Mietbremse24 bietet dabei jedoch keine rechtsberatende Dienstleistung an. Wir sind auch kein Rechtsdienstleister und insbesondere kein (unseriöses) Inkassounternehmen. Wir sind ausschließlich besorgend, unterstützend und informativ tätig. Bei einem solch sensiblen Thema überlassen wir die tatsächliche Durchsetzung Ihrer Rechte (gerichtlich und außergerichtlich) den Profis. Sie erfolgt daher durch die darauf spezialisierten Vertragsanwälte von Mietbremse24. Unsere Vertragsanwälte sind darauf bedacht, keinen Streit mit Ihrem Vermieter zu entfachen, sondern auf Augenhöhe und in bester Kenntnis der Rechtslage Ihren Anspruch auf gerechte Miete durchzusetzen.